Sie sind hier: Ladungssicherung

Ladungssicherung

Warum Ladungssicherung?

Wer kennt das nicht… ein Fußgänger läuft unerwartet auf die Straße, in einer Kurve taucht unerwartet ein Stauende auf. Nach dem kräftigen Tritt auf das Bremspedal fliegen unbefestigte Gegenstände aus dem Fond nach vorn. Handelt es sich um den Transport von Gütern - Betonfertigteilen, Natursteinplatten, Kies oder jedes andere Produkt - kann die herabfallende Ladung zu katastrophalen Unfällen führen. Die BGV 29 (Berufsgenossenschaftliche Vorschrift Fahrzeuge) sagt in §37, Abs. 4, dass Ladung so verstaut und gesichert werden muss, dass eine Gefährdung von Personen ausgeschlossen ist.

Verantwortung?

Jeder PKW- und LKW-Fahrer weiß, dass er für den verkehrssicheren Zustand seines Fahrzeugs verantwortlich ist. Niemand würde auf die Idee kommen, in ein Fahrzeug mit defekten Bremsen zu steigen. Ebenso ist der Fahrer jedoch auch für die Sicherung der Ladung verantwortlich. Hinweise lassen sich in §§22, 23 der StVO (Straßenverkehrsordnung) und der BG-Vorschrift „Fahrzeuge” (BGV 29).

So sind im gewerblichen Güterverkehr verantwortlich für die Sicherheit der Ladung:

  • der Verlader
  • der Fahrzeughalter
  • der Fahrer
  • der Absender

Rechtsfolgen:

Werden die Vorschriften nicht eingehalten, verstoßen die oben genannten Beteiligten gegen StVO, StVZO, AGB, GGVSEB, ADR.

- Ab Mai 2014 Ladungssicherungsverstöße bei Gefahrguttransporten - Punkte für Verlader, Beförderer und Fahrzeugführer
Der Bundesrat hat in seiner Sitzung am 20. September 2013 die 9. Verordnung zur Änderung der Fahrerlaubnis-Verordnung und anderer straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften verabschiedet (BR-Drucksache 676/13 vom 10.9.2013). Gemäß der Anlage 13 (zu § 40 FeV) werden damit ab 1. Mai 2014 auch Verstöße gegen die GGVSEB, soweit sie den Unterabschnitt 7.5.7.1 ADR betreffen (Ladungssicherung), für den tatsächlichen Verlader, den Fahrzeugführer und den Beförderer nicht nur wie bisher mit einem relativ hohen Bußgeld sondern zusätzlich mit 1 Punkt im Fahreignungsregister belegt.

Wir bieten Ihnen Ladungssicherungsseminare durch anerkannte Ausbilder gemäß VDI 2700a, DIN EN 12195-1:2010, StVO §22 und §23, StVZO §30 und §31, BGV D29, ADR 7.5.7 an. Schauen Sie doch mal in den Menüpunkt „Seminare/ Schulungen” rein! Sie können uns bei Fragen auch gerne direkt schreiben.

so nicht...

nach oben